Die Birke



Hellgrüne kleine Blätter, tanzend voller Leichtigkeit und ein wunderschöner weißer Stamm, der unverkennbar zwischen allen anderen Bäumen hervorblitzt.

Birkenwälder haben eine besondere Atmosphäre… friedlich und positiv.

Die Birke ist eine Pionierin, optimistisch und mutig erobert sie brach liegende Gebiete und verleiht ihnen neue Zuversicht. Sie geht voran und steht für den Neubeginn. So wundert es auch nicht, dass sie einer der ersten grünen Bäume des Jahres sind.


Die Birke tut aber nicht nur der Seele gut, sie hilft unserem Körper nach einem langen Winter zu entgiften. Besonders jene, die unter Blasen und Nierenproblemen leiden sollten sich eine ordentliche Frühlingskur mit Birkenblättern genehmigen. Die jungen Blätter noch junger Bäume eignen sich sehr gut zum trocknen und die Zubereitung eines entgiftenden Frühlingskur-tee.

Knospen und Blätter enthalten Betulinsäure, Saponine, ätherische Öle, Harze, Gerbstoffe, Flavonoide, Mineralsalze und Vitamin C.


Eine Frühlingstee-Mischung kannst du dir ganz leicht selbst zusammenstellen aus:


  • junge Birkenblätter

  • Brennnessel

  • Löwenzahn


Optional:

  • Pfefferminze

  • Melisse

  • Taubnesselblüten



Weit verbreitet ist das „Abzapfen“ von Birkenwasser im Frühjahr. Wenn der Baum zwischen März und April das Wasser zu seinen Knospen leitet, ist es einfach sich von Diesem etwas abzuzwacken.

Dafür wird ein Loch in den Baum gebohrt und das austretende Wasser mit Röhrchen und Behälter abgefangen. Hier ist Feingefühl gefragt, denn um an das wertvolle Wasser zu kommen, ist es nicht nötig tief zu bohren oder zu ritzen (2 cm reicht) , denn es tritt schon knapp hinter der Rinde hervor. Geschlossen wird das Loch mit Harz oder einem passenden Birkenästchen.

Es schadet dem Baum nicht, dennoch sollte man dies nicht zu oft hintereinander machen, da der Baum das Wasser für seine Blätter benötigt und zu viele kleine Wunden den Baum stressen können.

Besonders in Skandinavien hat das Abzapfen und trinken des Birkenwassers lange Tradition. Es ist sehr gesund und stärkt das Immunsystem, enthält wertvolle Aminosäuren, Vitamin C, sowie Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Zink, Natrium und Eisen. Durch den natürlichen Gehalt an Xylit ist der Geschmack ganz leicht süßlich und das Wasser weich. Es schwemmt Giftstoffe aus und unterstützt Blase und Nieren und eignet sich hervorragend als Frühjahrskur.

Oder man verwendet das feine Wässerchen als Kur für die Haare.



Die Rinde der Birke hingegen lässt sich neben einigen Urmedizinischen Anwendungen auch wunderbar Räuchern. Schon die Naturvölker machten ihre „Duftfeuer“ in den Behausungen, in denen sie ihre Kranken behandelten. Nicht etwa, um mit dem warm-süßlichen Duft die Luft zu verbessern, sondern um sie zu desinfizieren.

Als Räucherwerk leitet sie sanft in einen neuen Lebenszyklus, einen Neuanfang und löst die Last der vergangenen Schwere. Sie ist die Begleiterin er ersten Schritte und lindert Zweifel und Unruhe, fördert die Kreativität und gibt gute Vibes, Leichtigkeit und Zuversicht.


Eine Räuchermischung für den Neuanfang findest du Derzeit in meinem Shop. (limitiert!)





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ritual ~ Intuition