Heilende Rituale

Rituale wie das Räuchern, Kakao-Zeremonien, Pendeln usw. finden wieder vermehrt Anklang bei den Menschen.

Das liegt unter anderem daran, dass das Interesse an Spiritualität und anderen alternativen Lebensweisen in den letzten Jahren stark angestiegen ist - aber auch daran, dass die „Covid-19 Situation“ vielen Leuten Angst bereitet. In einer viel zu unübersichtlich gewordenen Welt suchen die Menschen wieder einen Sinn, inneren Halt und vor allem nach sich selbst.

Im Schamanismus beispielsweise sind heilende Rituale ein fester Bestandteil der „Behandlung“ von Menschen mit den verschiedensten Leiden. Und was von außen für manch einen, wie billige Esoterik und Scharlatanerie aussehen mag, beinhaltet es doch weitaus mehr Wirkung als es den Eindruck macht.

Seit je her gab es in allen möglichen Kulturen die verschiedensten Zeremonien und Rituale. Ob uralte Völker vergangener Epochen oder die bis heute gängigen Religionen, - Rituale begleiten den Glauben und verhelfen zum Dialog mit dem, was viele Namen trägt und doch nicht greifbar ist … dem Göttlichen, dem Universum … aber vor allem auch mit sich selbst.



Unerklärliche und beängstigende Dinge wurden Damals durch verschiedene Rituale versucht abzuwenden. Es war für die Leute ein Weg mit den Ängsten und unsichtbarer Bedrohung umzugehen.

Und auch heute noch ist es eine Möglichkeit sich der Angst entgegenzustellen und belastende Ereignisse zu verarbeiten. Viele von ihnen sind im Laufe der Zeit zu Traditionen geworden,

Spirituelle Rituale ermöglichen es uns beispielsweise zu entschleunigen und in die Achtsamkeit zu kommen. Sie klären den Geist und erden die Seele. Sie erschaffen einen Raum, in dem man mal ganz für sich sein darf... ungestört und ohne Druck. Zusammen mit Aromen, Zutaten aus der Natur, Feuer, Musik, Klängen oder einfache Stille wird ein Bewusstseinszustand geschaffen, in dem wir in Kontakt mit uns selbst treten und die Welt um uns herum sehr feinsinnig wahrnehmen.

In diesem Zustand sind wir in Harmonie mit uns selbst und mit der Welt wie sie ist.

All dies kann sich nicht nur positiv auf die Gesundheit der Psyche auswirken, sondern auch auf unseren Körper. Der Blutdruck sinkt, Stress baut sich ab, Spannungskopfschmerzen weichen, die Verdauung beruhigt sich… alle körperlichen Symptome die durch Angst, Druck und Stress entstanden sind, können sich durch heilende Rituale verbessern.

Wichtig ist herauszufinden, welche der verschiedenen Rituale für einen selbst die beste Wirkung erzeugen. Selbst das tägliche Schreiben in einem Tagebuch, ist ein wirksames Achtsamkeitsritual, dass Menschen mit Depressionen, Angststörungen oder Liebesummer helfen kann.


Beispiel:


Du möchtest dich entschleunigen?


  • Räuchere ein paar Lavendelblüten (sie wirken beruhigend auf deinen Körper), ziehe eine Tageskarte (Tarot, Lenormandkarten o.ä.) und lasse den Inhalt der gezogenen Karte auf dich wirken und deinen Gedanken freien Lauf,

  • · finde einen für dich angenehmen Abschluss zu diesem Thema

  • · meditiere 10 Minuten, um deine Gedanken wieder loszulassen



Es gibt viele Anlässe und viele Varianten von Ritualen, die helfen sich mit Belastungen auseinanderzusetzen und diese loszulassen.

Das Körper, Geist und Seele miteinander verbunden sind, ist in den vergangenen Jahren endlich auch in der Schulmedizin angekommen. Es wird Zeit die alten und alternativen Heilmethoden von einem neuen Blickwinkel aus zu betrachten. Denn der Mensch ist keine Maschine. Wir sind so viel komplexer als einfache, mechanische, körperliche Funktionen. Disharmonie und das Unterdrücken von Gefühlen vergifteten uns mit der Zeit. Es macht krank nur zu funktionieren und den Zugang zu sich, der Natur und dem Hier & Jetzt zu verlieren.

Finde deine Rituale, die dir in deinem Alltag Oasen schaffen. Die dich innehalten lassen und dir ermöglichen Blockaden zu lösen, in die Ruhe zu kommen, loszulassen, anzunehmen, zu entschleunigen, Ängste und schlechte Erlebnisse aufzulösen.


Ich werde in den kommenden Wochen einige Rituale vorstellen, die sich für den Alltag eignen. Und vielleicht ist da ja auch das passende für dich dabei.



© 2020 Barfuß über Moos

Impressum     Datenschutz     AGB

  • Instagram